Impressum
| Aktuelles | Vereinsinfos | Gruppen | Wandern | Startseite
 
Werte Mitglieder,
aufgrund der bekannten Umstände hatte der Vorstand einstimmig beschlossen die Mitgliederversammlung am 26.11.2020 abzusagen. Es erschien uns nicht richtig, Sie zu veranlassen in eine Veranstaltung zu gehen, die trotz aller Sicherheitsmaßnahmen vor Ort nicht hundertprozentig sicher sein kann. Zumal Sie auch zu der Veranstaltung öffentliche Verkehrsmittel nutzen . Nicht zu vernachlässigen ist auch, dass die Risikogruppe in unserem Verein erheblich ist. Sobald möglich laden wir Sie 2021 zur Mitgliederversammlung wieder ein.
Wir folgten mit der Absage der Entscheidung des Hauptverbandes in München, der auch die Versammlung im November 2020 abgesagt hatte. Auch der Verband Nord hatte seine Tagung abgesagt, sogar sehr kurzfristig.
In der Hoffnung, dass das Jahr 2021 wieder erfreulichere Zeiten für uns alle bringt,
verbleibe ich mit den besten Wünschen, bleiben Sie gesund.
Ihre
Angelika Lohr
Erste Vorsitzende

 
Mitteilung 2020 der Vorsitzenden des Landesverbandes Nord für Bergsport
Wir vom Vorstand des LV haben uns nach intensiver Diskussion und Abwägung der unterschiedlichsten Argumente entschieden, den Verbandstag am kommenden Samstag abzusagen.
Es wurden schon die Berichte der verschiedenen Referate versandt, nunmehr folgt noch der Prüfbericht der erfolgten Kassenprüfung durch den Schatzmeister der Sektion Lübeck.
Heute Nachmittag erfolgte auch die Information vom Bundesverband in München, dass die HV in Friedrichshafen verschoben wird.
Um aber mit den Sektionen in Kontakt zu bleiben, bieten wir am Samstag, den 24.10.2020 eine Informations- und Fragestunde zu den verschiedenen Bereichen, z. B. Ausbildung, Klettern und Naturschutz, Leistungssport und natürlich den Finanzen, im Rahmen einer Videokonferenz an. Die Zugangsdaten werden noch versandt; ab 9:30 Uhr technischer Support, damit um 10 Uhr pünktlich begonnen werden kann.
Außerdem möchte ich an dieser Stelle über Veränderungen im Vorstand des Landesverbandes informieren:
Klaus Prenner, langjähriger Referent für den Leistungssport, hat sein Amt bereits vor geraumer Zeit niedergelegt. Der Vorstand hat von seinem Recht Gebrauch gemacht und nach § 9 Ziff. 3 unserer Satzung Felix Leuoth als Ersatzmitglied bis zur nächsten Mitgliederversammlung berufen.
Jürgen Müller, unser Schatzmeister, ist ebenfalls aus dem Vorstand ausgeschieden. Auch hier wurde gem. § 9 Ziff. 3 unserer Satzung ein Ersatzmitglied berufen. Nunmehr nimmt Robert Löffler- Reetz, Sektion Lübeck, die Aufgaben des Schatzmeisters vorerst bis zur nächsten Mitgliederversammlung wahr. An dieser Stelle möchte ich mich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern herzlich für ihr Engagement und für die freundschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken.
Für alle anderen Vorstandsmitglieder (1. und 2. Vorsitzende, Ausbildungsreferentin) verlängert sich die abgelaufene Amtszeit gem. § 9 Ziff. 2 unserer Satzung bis zur Wahl eines neuen Vorstandes. Diese wird in der nächsten Mitgliederversammlung erfolgen.
Auch die weitere Vertretung im Verbandrat ist gesichert, nach § 15 Ziff. 2 der DAV Satzung verlängert sich die Amtszeit eines Verbandsratsmitgliedes bis zur nächsten Wahl. Damit ist unser Vorstand weiterhin handlungsfähig und es besteht kein dringender notwendiger Handlungsbedarf.
Hoffen wir nun, dass im Frühjahr 2021 die Durchführung eines Verbandstags möglich sein wird.

Landesverband Nord für Bergsport
des Deutschen Alpenvereins e. V.
30629 Hannover
www.dav-nord.org
 

DAV Bundesgeschäftsstelle: aktuelle Information zur Hauptversammlung 2020
Präsidium und Verbandsrat beobachten die aktuellen Entwicklungen zum COVID Infektionsgeschehen und die damit einhergehenden gesetzlichen Vorgaben bereits seit geraumer Zeit. Die besorgniserregende Entwicklung hat bereits in der vergangenen Woche dazu geführt, dass ein Sondertermin für den Verbandsrat anberaumt wurde, um über die Durchführbarkeit der Hauptversammlung 2020 zu beraten.

Am 19. Oktober wurde nun zudem von der Landesregierung Baden-Württemberg die Teilnehmerobergrenze bei Veranstaltungen auf maximal 100 Personen reduziert. Vor diesem Hintergrund und mit Blick auf weiterhin problematische Entwicklungsperspektiven hat der Verbandsrat in seiner gestrigen Sondersitzung folgendes beschlossen:
  • die für 13./14.11. geplante Präsenz-Hauptversammlung wird verschoben; ein neuer Termin wird festgesetzt, sobald es die Rahmenbedingungen wieder erlauben
  • über unbedingt notwendige HV-TOPs wie Streckung MJP-Zeitraum (TOP 19) und Haushaltsvoranschlag 2021 (TOP 22) wird im Rahmen einer schriftlichen Abstimmung (Briefwahl) unter allen Sektionen/Stiftung entschieden
  • alle übrigen TOPs werden in der verschobenen Hauptversammlung behandelt
  • anstelle der Hauptversammlung findet am Samstag, 14.11.2020 eine reine Informationsveranstaltung für die Sektionen/Stiftung als Videokonferenz für die Sektionen statt
Nach derzeitiger Planung werden wir die Briefwahlunterlagen in der Woche ab dem 09.11.2020 versenden, so dass der Zeitraum für die Rücksendung der Wahldokumente nach der Informationsveranstaltung bis 27. November vorgesehen ist. Details und weitere Informationen im DAVintern, https://davintern.alpenverein.de/derdav/hauptversammlung/hauptversammlung-2020

Deutscher Alpenverein e.V.
Bundesgeschäftsstelle
D-80997 München
www.alpenverein.de
 
 
 
 
 

Sulzenauhütte 2019
Brückenabbau
Vieles wie immer, aber einiges für mich doch neu
Ab dem 28.09.19 war wieder ein Arbeitseinsatz auf der Hütte angesagt, es galt die Hütte winterfest zu machen. Hüttenschluss war am 29., einige Wanderer kamen aber auch noch ein paar Tage danach zu uns rauf, um vielleicht doch noch ein Getränk zu bekommen. Das Wetter lud gerade dazu ein.
Es soll hier nicht unterschlagen werden, dass einige Leipziger sogar schon ein paar Tage vorher angereist waren und sich einigen Aufgaben gestellt haben! Letztlich waren wir dann zu siebt. Wie eigentlich jedes Jahr und schon fast Routine wartete ein Haufen Arbeit auf uns: Drei Brücken waren abzubauen, ein Weg zu räumen, Hinweisschilder einzusammeln, das Winterlager herzurichten, Brennholz für die Winterbesucher zu stapeln, alle Stuben zu säubern, am Schlafhaus mussten Fenster ausgetauscht werden, einige Fenster am Haupthaus waren ohne Läden und mussten mit Holzplatten dichtgemacht werden, die Terrasse von Tisch und Stuhl geräumt werden, das Seilbahnhaus brauchte einen Außenanstrich. Einige Duschen werden dann wohl in 2020 generalüberholt, hierzu wurden aufwendige Vorarbeiten notwendig.
Wie jedes Jahr bekamen wir die Aufgabe, die Trinkwasseranlage, die sich ca. 15 Minuten von der Hütte entfernt befindet, vom Leitungssystem zu trennen/verbinden, vom Gletscherschliff zu reinigen und wieder mit (Gletscher-)Wasser zu befüllen (sehr aufwendig, hat gedauert, die Hütte war einige Zeit ohne Wasser). So kann man dann auch zum Helden werden. Zu guter Letzt stellte sich heraus, dass zwei Räumlichkeiten wohl auch noch in 2020 mehr Aufmerksamkeit brauchen. Durch die Bauweise der Hütte und ihrer speziellen Lage ist die Gefahr doch groß, dass sich manches Wasser seine eigenen Wege sucht, was dann ein Grund für ungewollte Feuchtigkeit sein kann. Dieses Thema, die notwendigen Vorarbeiten und die weiteren Planungen nahmen dann doch diejenigen, ich nenne sie mal Experten, Entscheider und Pächter, sehr in Anspruch.
Es war für mich insgesamt wieder sehr interessant und einiges neu. Und wichtig: Es hat mich auch nochmals darin bestätigt, diese Form von ehrenamtlicher Tätigkeit gewählt zu haben. Gute Gespräche, einfach nur Spaß haben und auch etwas voneinander zu lernen, war alle Mühe wert! Die Gegend und der überragende Ausblick, das überwiegend schöne Wetter taten das Übrige dazu bei.
(Anmerkung: Am Tag der Abreise und danach war mieses Wetter angesagt; wie passend!)
Dietmar Zahn, Referent Naturschutz

Was verbindet uns mit der Sulzenauhütte?
Lübeck errichtete 1910 den Lübecker Weg (zwischen Dresnerhütte/Peiljoch und hoch Richtung Freiger/Lübecker Scharte). Im Zuge gewisser Ereignisse (Kriege, Verbot des DAV durch die Alliierten, Sonderverwaltung der Hütten durch den OeAV 1945-52) verloren die Hüttenbesitzer ihre Hütten. 1952 kam es dann zur Wiedergründung des DAV, ab dann konnten die Sektionen auch ihre Hütten zurückbekommen. 1975 wurde die Sulzenauhütte durch eine Lawine fast ganz zerstört und wurde am selben Platz wieder aufgebaut (Sektion Leipzig, Lübecker Engagement). Über einen zeitlichen Umweg (Leipziger Exilsektion in München) bekam Leipzig letztendlich seine Hütte 2008 zurück. Es leuchtete ein, dass solch eine Hütte mit einem großen Arbeitsgebiet einen hohen finanziellen und personellen Aufwand erfordert. Es lag also für Lübeck nahe, sich hier zu engagieren. Damit war die Dreiecksverbindung Leipzig-Sulzenauhütte-Lübeck wieder hergestellt. Die Lübecker Stube auf der Hütte zeugt unter anderem bis heute davon. Im Zuge dessen konnte verhandelt werden, dass Leipzig sich auch der Belange des Lübecker Weges annimmt. Lübecker sind seitdem gern gesehene ehrenamtliche Helfer auf der Sulzenauhütte, zur Eröffnung und zum Abschließen werden Helfer gebraucht.
Lage der Hütte:Stubaier Hauptkamm auf 2.191 m (Stubaital), erreichbar mit Auto und Bus von Innsbruck.
Ausstattung: 53 Betten, 56 Matratzen, Materialseilbahn, Winterraum, Schulungsraum
Gelände: Klettern am Fels, Bergtouren Freiger, Zuckerhütl, Pfaff u.a., Grünausee, Blaue Lacke
Nachbarhütten: Dresdner Hütte, Nürnberger Hütte, Becherhaus, Müllerhütte
 
Teilnahmebedingungen für Veranstaltungen