Impressum
| Aktuelles | Vereinsinfos | Gruppen | Wandern | Startseite
 
Aktuelles
 
Grußwort unserer Vorsitzenden
Werte Vereinsmitglieder,
was Rang und Namen hat - und ich! - waren bei der 150-Jahr-Feier in München erschienen.
Zum Festakt sprach unter anderen unser Bundespräsident Walter Steinmeier. Es war ein sehr stimmungsvoller Festakt in der Olympiahalle. Abends fand dann der Festabend im Löwenbräukeller mit über 800 Gästen statt. Der Ministerpräsident, Herr Söder, sprach ein Grußwort und zeigte sich als Versteher der Alpenvereinsanliegen. Es war ein launiger Abend mit dem Kabarettisten Christian Springer und einer beeindruckenden Slackline-Show, also einer Balance auf einem Gurtband!
Ja, und am nächsten Tag wurde gearbeitet. In der Kleinen Olympiahalle fand ganztägig die Hauptversammlung statt. Die Hauptthemen waren: Mehrjahresplanung, Klima- und Naturschutz, Berg-Pedelecs und Wahlen. Wer mehr wissen möchte, kann das Protokoll auf der Internetseite des DAV München lesen.
Schon wieder ist ein Jahr vergangen ohne besondere Vorkommnisse. Nach wie vor wäre es schön, wenn sich Mitglieder für eine ehrenamtliche Tätigkeit in der Sektion zur Verfügung stellen würden.
Ich wünsche allen Mitgliedern ein frohes Weihnachtsfest und einen angenehmen Jahresausklang. Bis ins Jahr 2020 seien Sie herzlichst gegrüßt.
Angelika Lohr
(Erste Vorsitzende)
 
Vorträge und Veranstaltungen
 
Begegnungen mit Italien - Incontri con l’Italia
  • Donnerstag, 20. Februar 2020, 19 Uhr
  • Referenten: Martina und Guus Reinartz
La Bella Italia ist der Inbegriff von Lebensart und Lebenslust!
Das Land ist so facettenreich, dass es jeden mit ganz verschiedenen Vorstellungen belegt und mit den unterschiedlichsten Erfahrungen verbindet. Während einer Vier-Pässefahrt in den Dolomiten bietet die Aussicht einen wahren Genuss und Balsam für die Seele. Eine römische Tragödie in Pompeji, der Ausbruch des Vesuv im Jahre 79 n. Christus, öffnet uns ein Fenster in eine antike Welt, die innerhalb weniger Stunden unterging. Küstenromantik an der Amalfiküste, wo sich malerische Dörfer mit pastellfarbenen Häusern an den steilen Felsen über dem glitzernden Meer schmiegen. Auf einen 1450 Meter hohen Berg auf einer weiten, leeren Ebene im umbrischen Teil des Parco Nazionale dei Monti Sibillini, heben sich am Horizont die zackigen Kontouren vom Örtchen Castelluccio di Norcia ab. Diese Perle besuchen wir in jeder Jahreszeit!
Die weiße Stadt Triest in einer Bucht an der Adria sticht schon von weitem ins Auge. Venedig besteht aus 117 kleinen Inseln und über 150 Kanälen: es ist ein Wunder aus Wasser und Licht. Venedig strotzt vor Kunst, Palästen und Kirchen. Am Markusplatz genießen wir den Auf- und Untergang der Sonne. In den umliegenden Gassen lassen wir den Tag stimmungsvoll ausklingen. In Piemonte reihen sich die Hügelketten mit dichten Reihen von Rebstöcken aneinander. Torino war die aristokratische Hauptstadt des Herzogtums Savoyen. Stil und Geist dieses Hauses kennzeichnen die Pracht und Erhabenheit dieser Stadt noch immer. Die ligurische Küste mit Städten wie Genua, Savona und Portofino besitzt eine erstaunlich schöne Landschaft mit einem gebirgigen, aber fruchtbaren Hinterland.
Italien bietet Traumziele für das ganze Jahr. Ob man nun Kultur- oder Strandurlaub, Romantik- oder Aktiverholung bevorzugt, ein italienisches Reiseziel in einer bestimmten Jahreszeit sucht oder wissen möchte, welcher Monat sich am besten für ein Ziel in Italien eignet. Wir möchten Ihnen an Hand einiger Gebiete zeigen, warum Italien einen solch großen Zauber auf uns alle ausübt.
 
Der Jakobsweg / Sieben Wege nach Santiago
  • Donnerstag, 19. März 2020, 19 Uhr
  • Referentin: Beate Steger
Eine ganz persönliche Reisereportage: 35 Tage lang wanderte Beate Steger mit leichtem Gepäck und schwerer Kamera auf dem klassischen Pilgerweg, dem Camino Francés. Knapp 800 Kilometer zu Fuß von St. Jean-Pied-de Port in den französischen Pyrenäen bis nach Santiago de Compostela und weiter bis ans Ende der Welt, nach Finisterre. Und noch mehr: Neben dem Hauptweg stellt die Referentin sechs weniger bekannte Alternativrouten vor – ein wahrer Wissensschatz für alle, die sich auf ihren eigenen Weg machen möchten.
Sturzbäche, die den eigentlichen Pilgerweg unpassierbar machen, das unvermeidliche Ausweichen auf Landstraßen und qualvolle Stunden auf Asphalt sind ebenso Bestandteil dieser mitreißenden Reisereportage wie beeindruckende Bilder von grandiosen Landschaften und stattlichen Bauwerken, die den Weg säumen. Beate Steger ist mittendrin und schnell haben auch Sie das Gefühl, selbst dabei zu sein – auf allen Höhen und Tiefen dieser besonderen Pilgerreise.
Vom Pilger-Virus infiziert wurde Beate Steger 2001, als sie während ihrer einjährigen Fahrrad-Weltreise ein Stück des Jakobsweges mit dem Rad zurücklegte. Sechs Jahre später kam sie zurück - mit Wanderschuhen und Pilgerstab.
Seither reist sie immer wieder zu den schönsten Stellen der Pilgerwege. Daher sind ihre Vorträge stets mit den aktuellsten Informationen für Pilger zu Fuß oder per Rad gespickt. Wer die passionierte Autorin und Filmemacherin live erlebt, wenn sie humorvoll und selbstironisch von ihren persönlichen Begegnungen mit anderen Pilgern und den eigenen Grenzerfahrungen erzählt, wird selbst vom Pilger-Fieber angesteckt.
 
Teilnahmebedingungen für Veranstaltungen
... und noch ein Tipp für Mitglieder

DAVaktiv