Impressum
| Aktuelles | Vereinsinfos | Gruppen | Wandern | Tourenberichte
Historischer Klettersteig Pinut in Flims, Graubünden, Schweiz
Ein Bericht vonMax Brinkmann

Ich wollte zusammen mit meiner Kletterpartnerin einen schönen Einsteigerklettersteig in der Nähe von Zürich machen.
Ich selbst hatte schon einige Erfahrung mit Klettersteigen (u.a. Zugspitze, Watzmann, diverse in den Dolomiten etc.). Für meine Partnerin war dies jedoch eine gänzlich neue Erfahrung. Nach einer kurzen Internetrecherche stieß ich auf eine sehr schön aufbereitete Website (Link s. Anhang), auf der ich mir eine geeignete Tour aussuchte. Die entsprechende Ausrüstung konnte ich mir glücklicherweise vom DAV Lübeck ausleihen (an dieser Stelle noch einmal recht herzlichen Dank für den unkomplizierten Ablauf und das tolle Equipment). Am Samstag (23.07.2016) machten wir uns auf zu der Tour. Von Zürich nach Flims sind es etwa 1 1/2 h Fahrt mit dem PKW. Die Parkmöglichkeiten vor Ort sind zwar reichlich vorhanden, jedoch gegen eine Gebühr (ca. 5 CHF für den ganzen Tag).

Klettersteig Den Aufstieg begannen wir recht gemütlich gegen 12:00. Dieser war insgesamt mit ca. 2 1/2 h angegeben, die wir auch in etwa gebraucht haben. Der Einstieg war leicht zu finden und insgesamt war die Route auf der Website sehr gut beschrieben. Auch die Angaben zur Zeit und Schweregrad waren sehr präzise. Insgesamt befand sich der Klettersteig in einem sehr guten Zustand. Zu Beginn geht man über Treppen und zum Teil kleine Felsvorsprünge entlang einer Steilwand ohne dabei am Felsen klettern zu müssen. Nach etwa der Hälfte der ersten Passage (Insgesamt teilt sich der Klettersteig in drei Passagen, zwischen denen man immer wieder ein Stückchen wandern muss) passiert man eine Art Höhle, was wirklich spektakulär war. Wir hatten übrigens sehr viel Glück mit dem Wetter, da sich dies deutlich besser entwickelt hatte als angesagt und so kein einziger anderer Bergsteiger unterwegs war. Am Ende erreicht man das Gipfelkreuz des Flimsersteins. Von dort führt der Abstieg (ca 2h) über einen alten Almweg und durch eine lange Waldpassage zurück zum Ausgangspunkt.

Insgesamt war der Klettersteig super gepflegt, bestens markiert und ausgeschildert und offenbart einem schöne Aussichten, sowie spannende Kletterpassagen. Ich kann ihn also nur wärmstens empfehlen.
Max Brinkmann